BRK Schweinfurt: Spielerisches und digitales Sprachtraining

Die Freiwilligenagentur GemeinSinn unterstützt bürgerliches Engagement mit Laptops und Lernmaterialien. 

Juni 2017. Im März dieses Jahres wurde das Mehrgenerationenhaus Schweinfurt eröffnet.  Seither laufen verschiedene Projekte für mehrere Zielgruppen, wie Hausaufgabenhilfe, Nähtreff, Mitbringfrühstück und Wohnungsbörse. „Das Angebot ist so gemischt und bunt wie seine Besucher selbst es sind“, stellt die Koordinatorin Christine Barthelme heraus. Beim Interkulturellen Treff montags und dienstags kommen Menschen aus unterschiedlichen Ländern zusammen, um sich auszutauschen und ihre Deutschkenntnisse aufzubessern. Ihre Sprachkenntnisse können sich bereits hören lassen. Künftig helfen ihnen Lernmaterialien der Freiwilligenagentur GemeinSinn, wie beispielsweise Bücher, Bildkarten und Laptops. Besonders gefragt sind digitale Weiterbildungsangebote.

Gemeinsam mit Besuchern des Mehrgenerationenhauses Schweinfurt erkundet Koordinatorin Christine Barthelme (links) die neuen Lernaterialien. © K. Schauer

Gemeinsam mit Besuchern des Mehrgenerationenhauses Schweinfurt erkundet Koordinatorin Christine Barthelme (links) die neuen Lernaterialien. © K. Schauer

Die Laptops, sogenannte Chromebooks, lenken vom ersten Moment an die Aufmerksamkeit auf sich. „So eines hätte ich auch gerne“, wünschten zwei der Anwesenden spontan bei der Übergabe. Privat ist das leider nicht möglich. Allerdings verleiht die Freiwilligenagentur GemeinSinn, 17 Chromebooks mit kostenlosen, vorinstallierten Apps für Sprachtrainings an alle Institutionen im Landkreis Schweinfurt, die ehrenamtlich mit den Themen Asyl und Sprachvermittlung betraut sind. Alle freiwillig engagierten Sprachförderer können die Materialien jederzeit anfragen und für Unterricht und Nachhilfe unterstützend einsetzen. Nicht nur zum Deutsch lernen können die Chromebooks, eine Spende von NetHopes Project Reconnect, verwendet werden. Sie werden auch genutzt, um Bewerbungen zu schreiben, Referate vorzubereiten oder im Internet nach freien Stellen zu recherchieren. Eine unverzichtbare Stütze hierbei sind die Ehrenamtlichen, die Tipps und Ratschläge geben und dabei helfen, die Lernmaterialien zu nutzen. „Die Freiwilligenagentur GemeinSinn möchte, dass die Sprachfördermittel bedarfsgerecht zum Einsatz kommen können und so ein echtes Unterstützungsangebot vor Ort sind“, betont Agenturleiterin Katrin Schauer.

 

Post von der Freiwilligenagentur GemeinSinn, Schweinfurt