ADIA Erding: Mit Selbstdisziplin und Onlinestudium zum ersten Job

Januar 2017. Abdalla stammt aus Syrien. Als Kurde war sein Leben in seinem Heimatland bedroht. Er entschloss sich zu fliehen. Nach dreijähriger Flucht kam er im Januar 2016 im Landkreis Erding in Deutschland an.

ADIA Erding Gründerin Anna Maria Blau freut sich mit Abdalla.

ADIA Erding Gründerin Anna Maria Blau freut sich mit Abdalla.

Als er ein halbes Jahr später einen Platz in einem Deutschkurs bekam, hatte er sich bereits Grundkenntnisse angeeignet. Mit Hilfe eines Chromebooks von Project Reconnect schaute er sich Sprachlern-Videos im Internet an und übte Aussprache und Vokabeln. “Deutsch ist nicht nur eine Sprache, es ist für mich eher eine Wissenschaft,” sagt Abdalla. Mit Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer von ADIA Erding und der ADIA Erding Webseite fand Abdalla viele hilfreiche Übungen. Nach neun Monaten in Deutschland hat er ein Sprachzertifikat auf dem Level B1, die Bescheinigung, dass er sich selbstständig und zusammenhängend zu vertrauten Themen ausdrücken kann.

Eine erste Arbeitsstelle hat Abdalla schon gefunden: Er unterrichtet Arabisch an der Volkshochschule in Erding. Sein großes Ziel ist es, eines Tages als Dolmetscher arbeiten zu können. Er möchte schon bald mit der Ausbildung beginnen, muss dafür aber noch eine weitere Sprachprüfung bestehen.

Sarah Blau von ADIA Erding interviewte Abdalla. Lesen Sie weiter bei ADIA Erding: Abdallas Weg und B1 in 9 Monaten.